Reportagen

Reportage über die Ausstellung InselWesen – InselAlltag – im Museum Europäischer Kulturen in Berlin-Dahlem

Top Thema

Noch bis zum 2. April 2018 ist eine Ausstellung im Museum Europäischer Kulturen (MEK) zu sehen, die einen Besuch unbedingt lohnt: ‚InselWesen – InselAlltag – Einblicke in friesische Lebenswelten’. Diese Lebenswelten wurden von der Fotografin Mila Teshaieva dokumentiert.

Die Fotografin arbeitete mit einer ganz besonderen Lichtsituation, nämlich dem Licht einer Taschenlampe mit den entsprechenden Belichtungszeiten. Dadurch erzeugt die Fotokünstlerin eine Art „Lichtmalerei“, die eine Atmosphäre von Entrücktheit, Märchenhaftigkeit herstellt, auch wenn die Bildinhalte an sich nichts „Märchenhaftes“ zeigen, sondern Alltägliches wie den Beruf, die Gartenarbeit, das häusliche Ambiente oder eine Friesin in Tracht.

Die Inselbewohner werden aber nicht nur mit dieser speziellen Technik abgelichtet und damit auf besondere Weise gezeigt, sondern auch zu ihrem Leben auf den friesischen Inseln befragt. Und so entsteht mit den Fotografien, Interviews, die man an Hörstationen erleben kann, und Gesprächsprotokollen ein komplexes Bild des heutigen Lebens dort.

Zu meiner freudigen Überraschung fand ich im zweiten weiträumigen Ausstellungssaal auch drei friesische Trachten ausgestellt, die sich von ganz nah und damit genau anschauen lassen.

Eine von den dreien, eher schlicht gehalten, fällt auf durch die besondere Zusammenstellung der Stoffe und ein einfaches gedrehtes Band als Gürtel, die beiden anderen sind – üppig mit Silberschmuck verziert – von einer ganz eigenen Eleganz. Eine solche Tracht trugen die Mädchen und Frauen auf den friesischen Inseln – nach meiner Vorstellung – mit Selbstbewusstsein in stolzer Haltung.

Am 11. November 2017 können im MEK dazu noch vertiefte Kenntnisse erworben werden: An diesem Samstag zeigen zwei Frauen der Trachtengruppe Utersum im Museum ab 16 Uhr, wie eine vollständige Festtagstracht anzulegen ist. Offenbar keine einfache Angelegenheit! Die beiden Gäste aus Friesland erläutern dabei auch die Materialien und die Entwicklung der Tracht.

Eine weitere interessante Veranstaltung des Begleitprogramms findet am Samstag, dem 9. Dezember 2017 statt: An diesem Nachmittag um 15 Uhr führt die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Irene Ziehe, ein Gespräch mit der Fotografin Mila Teshaieva.

Auch an diesen beiden Samstagen lädt das schöne Museumscafé zum Ausruhen und Genießen ein. Darüber hinaus lässt sich ein Besuch des MEK sehr gut verbinden mit einem Abstecher in die Domäne Dahlem, die in fünf bis zehn Minuten zu Fuß zu erreichen ist.