Veranstaltungen

Samstag, 8.10.16, Museum Europäischer Kulturen, Berlin: 1. Perlen und Textilbörse

top-thema

Auf der ersten Perlen- und Textilbörse am Samstag, dem 8. Oktober 2016, präsentiert sich die Gruppe BEAD PEOPLE BERLIN mit einer Ausstellung und Verkaufsständen im Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin.

Die Perlen- und Textilbörse ist ein neues Veranstaltungsformat, welches das Museum Europäischer Kulturen 2016 in Zusammenarbeit mit der französischen Künstlerin und Autorin Natacha Wolters und den Mitgliedern der Bead People Berlin initiiert hat. Jedes Jahr am zweiten Samstag im Oktober können Perlen- und Textilkreationen der Bead People und ausgewählter Künstler_innen ge- und verkauft werden.

Die angebotenen Techniken und Arbeiten beinhalten viele textile/künstlerische Techniken: Schmuck, Accessoires, Papierpulp, Filz, Klöppelspitzen, Quilting, Stickerei, Bändchen-Arbeiten, Upcycling, innovatives Stricken und Häkeln, Mixed-Media und vieles mehr.

Auch die dafür benötigten Arbeitsmaterialien, wie Perlen aller Art und außergewöhnliche Stoffe, werden auf der Börse von Sammler_innen und Verkäufer_innen angeboten.

Der Titel der Ausstellung lautet: „Past, Present, Future“. Folgende Mitglieder der Gruppe zeigen ihre Arbeiten: Lenore Böcking-Döring, Elke Bradaczek, Beate Buchenberg, Monika Droese, Emilia, Karin Grabowski, Margit Gröhlich, Gabriele Grohmann, Christine Hailer, Sabine Keichel, Ute Kießling, Barbara Krahl, Anat Levin, Brigitte Lüdtke, Dr. Adelheid Lemmer, Elke von Nieding, Ingrid Ratei-Damm, Prof. Dr. Elisabeth Tietmeyer, Dipl. Ing. Ute Wennrich, Ingrid Wieland (Kuratorinnen: Anat Levin, Brigitte Lüdtke, Ingrid Ratei-Damm).

Stände
Um das Spektrum der Perlen- und Textilbörse zu erweitern, haben wir zusätzliche Künstlerinnen eingeladen, deren Arbeiten wir sehr schätzen.

Hier die Namen und Angebote aller Stände in alphabetischer Reihenfolge:
Monika Alschweig: Seiden-Kimonos und Sashiko
Christine Bell: Blaudruck-Stoffe aus Südafrika und was man Schönes daraus machen kann
Beate Buchenberg: über die Jahre gesammelte antike beperlte Accessoires
Barbara Carbonell: attraktive und tragbare Hutkreationen, Turbane und Kappen
Monika Droese: Halsketten, Armbänder; Unikate aus Perlen, Seide und Filz in Kombination
Ute Gervink: handgeschmiedeter Schmuck mit antiken Glasknöpfen
Karin Grabowski: Textil- und Perlenschmuck
Gabriele Grohmann: moderne Klöppelarbeiten
Marianne Jeske: Blüten-Applikationen verarbeitet zu Bildern und Schmuck
Anat Levin: dekorative Textilien aus traditionellen Stoffen in rot/weiß und blau/weiß
Brigitte Lüdtke: prächtige Perlen-Colliers und bestickte Accessoires
Rosemarie Lück: origineller Schmuck aus Knöpfen
Bärbel Malek: Papier und Filz, dekorative Objekte und Bilder
Anne-Marie Mormon: handgewickelte Glasperlen und Schmuck daraus
Eva Mühlebach: Collagen aus Stoff und Papier, Bilder, Karten, Notizbücher
Elke von Nieding: antike Textilien, kleine Taschen und Künstlerkarten
Jorinde Nisse: Haute Couture – Schmuck aus Perlen und Mineralien
Ute Rambow: Textil- und Perlenaccessoires
Ingrid Ratei-Damm: Quilts für die Wand und Perlenarbeiten
Natacha Wolters: Unikatschmuck und Sammler-Perlen

Die Perlen- und Textilbörse findet im Foyer und in den Ausstellungsräumen des Museums in der Arnimallee 25 statt.  www.smb.museum/mek

Titelbild: Natacha Wolters, Medaillon, Foto Ronny Jaßmann