Veranstaltungen

24./25.6.2017 – Workshops mit Christine Bell bei der TEXTILE ART BERLIN 2017: Amulett- und Talisman-Taschen

Christine Bell wird bei der TEXTILE ART BERLIN 2017 zwei Workshops zu Amulett- und Talisman-Taschen geben.

Ein Amulett soll das Böse abwehren; ein Talisman soll dem Besitzer Glück bringen. Beide Gegenstände kommen in den meisten Kulturen und Regionen vor. Sie sollen – so der allgemeine Glaube –  am besten von der Person, die sie trägt, oder einer dieser nahestehenden Person, genäht werden. Die Täschchen werden traditionell unter der Bekleidung und nah am Herzen getragen.

Talismanbeutel, die man von der indigenen Bevölkerung von Nord-, Mittel- und Südamerika kennt, enthalten in der Regel Gegenstände, die mit dem persönlichen Wohlbefinden und der Identität zu tun haben. Dieser Beutel kann klein sein und nur einen einzigen Gegenstand wie z.B. eine Muschel oder eine Feder enthalten, die an eine Person oder ein Ereignis erinnern soll. Es könnte auch ein besonders schöner Stein darin sein. Ein Talismanbeutel kann aber auch groß genug für Gegenstände sein, die Ihnen wichtig sind und die sich innerhalb eines ganzen Lebens angesammelt haben. Jeder Gegenstand in einem Talismanbeutel ist ein persönlicher Talisman; die Summe der Gegenstände repräsentiert den Sammler.

Indem Sie einen Amulett- oder Talismanbeutel nähen und ihn immer nah am Herzen tragen, bleiben Sie in Kontakt mit sich selbst. Es sollte Ihnen bewusst sein, dass der Inhalt dieses Beutels nicht jedermann gezeigt wird. Wenn Sie jemandem erlauben, Gegenstände aus Ihrem Beutel zu entfernen, könnte das die Kraft Ihrer Talismansammlung schmälern.

Ab Ende Januar 2017 können alle Einzelheiten über diese und alle übrigen Workshops auf http://www.textile-art-berlin.de/programm/workshops finden.