Veranstaltungen

10. und 11. November 2018 – 12. Orthenauer Textiltage

Handarbeiten und Textilkunst
Stadthalle Freistett – 77866 Rheinau-Freistett
Samstag / Sonntag 10 – 18 Uhr

In der Stadthalle in Freistett finden Sie hochwertige Textilkunst und feine Handarbeiten in einer  sehr großen Vielfalt. Die ganze Welt der Fasern, der Garne und Stoffe wird greifbar. Bekannte und unbekannte, alte und neue textile Techniken werden in der Ausstellung gezeigt. Sie haben die Wahl zwischen Handwerk und Kunstwerk, zwischen Tradition und Trend. Mehr als 50 Aussteller präsentieren Objekte und Produkte, die Sie beeindrucken werden.

Filzkunst – Stricken und Strickmode – Sticken und moderne Stickkunst – Patchwork und Quilts – Occhi – Häkeln – Hüte – Weben und Webrahmen – Bandweben – Dekoratives aus Stoff –
Wohlfühlmode, Röcke, Kleider und Gewänder – altes Leinen und Spitzen – ecoprint – Märchenfiguren – edle Knöpfe – feine Garne und Fasern – Schmuck und Accessoires – Textilbücher – textiles Upcycling – handgefärbte Stoffe – Handspinnen – Lamawolle – Kunst auf Seide – Nadelbinden – Stoffe und Zubehör – Kinderbekleidung – Strickfilztaschen

Hier können Sie den Flyer der Textiltage als pdf-Datei herunterladen.

Die Ausstellerliste und noch mehr Informationen rund um die Ortenauer Textiltage finden Sie auf www.schwarzwaelder-spinnstube.de
Eintritt: 4,- € Dauerkarte: 6,- € Kinder bis 14 Jahre frei
Veranstalter: Schwarzwälder Spinnstube Tel. 07841-23158

Sonderausstellungen
Vom Leinsamen zum Leintuch
Verein für Heimatgeschichte Diersheim 1991 e.V.
Wir zeigen anhand alter Gerätschaften die mühsame Arbeit der Flachs- und Hanfbearbeitung in früherer Zeit. Aus altem Leinen und Kelsch nähen wir Tischdecken, Kissen, Schürzen u.a. Dekorations- u. Gebrauchsartikel.

Habesha – textiles Handwerk
Bereket Woldeselassie, Achern
Die Kleidung der Habesha-Volksgruppen aus Eritrea und Äthopien wird traditionell aus Baumwolle in den Farben weiß, grau und beige gewebt und kunstvoll mit bunten Stickereien verziert. Passend zu den Kleidern werden Schals getragen. Als Dekoration und Alltagsgegenstände eignen sich die aus Gräsern geflochtenen Körbe, Taschen, Schalen und Gefäße.

Nadelbinden – eine uralte Technik
Andrienne Mode-und Kostümdesign, Kornwestheim
Nadelgebundene Textilien sind bereits aus der Jungsteinzeit bekannt. Nadelbinden wurde fast verdrängt von Stricken und Häkeln. Hier können Sie die Technik in einem Kurs lernen